06.04.2017

Wasserreinigung

Die Wasserreinigung beschreibt das Verfahren zur Entfernung bestimmter Chemikalien und anderer unerwünschter Gegenstände aus dem Wasser. Das Ziel liegt darin, Wasser zu erzeugen, das für einen bestimmten Zweck geeignet ist. Trinkwasser wird meistens für den Verbrauch desinfiziert, jedoch kann der Wasserreinigungsprozess auch für diverse andere Zwecke angewandt werden wie für medizinische, pharmazeutische, chemische und industrielle Anwendungen. Die Filtrierung, Sedimentierung und Destillation sowie viele andere noch komplexere Verfahren sind Prozesse, die für diese Veränderung angewandt werden.

Die Wasserreinigung kann die Konzentration von Feststoffteilchen und Schwebstoffen, Parasiten, Bakterien, Algen, Viren sowie Pilzen reduzieren und auch eine Vielzahl gelöster Teilchen und Feststoffteilchen von Oberflächen reduzieren, die durch herablaufenden Regen entstehen.

Verschiedene Regierungen oder internationale Organisationen helfen dabei, die Benchmarks für Trinkwasserstandards zu bestimmen. Diese Standards enthalten für gewöhnlich bestimmte Anforderungen für den Konzentrationsgehalt an Schadstoffen, abhängig vom vorgesehenen Verwendungszweck des Wassers.

Die Wasserqualität kann nicht nur einzig und allein durch eine Sichtprüfung bestimmt werden. Grundsätzliche Maßnahmen wie das Aufkochen und die Verwendung von Aktivkohlefiltern für den Haushalt sind nicht ausreichend, um mögliche Schadstoffe zu behandeln, die im Wasser vorhanden sein können. Selbst natürliches Quellwasser muss getestet werden, bevor die Art der Behandlung bestimmt werden kann. Praktisch besteht die einzige Möglichkeit zur vollständigen Bestimmung der effektivsten Reinigungsmethode darin, eine chemische und mikrobiologische Analyse durchzuführen.

Die Reduktion von Todesfällen durch wasserbasierte Erkrankungen ist ein großer öffentlicher Gesundheitsfokus in Entwicklungsländern. Mehr als eine Milliarde Menschen haben keinen Zugriff auf sauberes Trinkwasser und 88 % der vier Milliarden jährlicher Fälle von Durchfallerkrankungen werden laut einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahr 2007 verunreinigtem Wasser und mangelnder Desinfizierung und Hygiene zugeschrieben. Zwei Millionen Menschen sterben jährlich an Durchfallerkrankungen. Die WHO schätzt, dass man 94 % dieser Fälle von Durchfall mit ordnungsgemäßen Verbesserungen der Umweltbedingungen, einschließlich Zugriff auf sicheres Wasser, vorbeugen kann. Einfache Methoden für die Wasserbehandlung zu Hause wie beispielsweise die Chlorung, Filter und UV-Desinfektion sowie die Lagerung in sicheren Behältern könnten jährlich unzählige Menschenleben retten.

Zurück zur Übersicht